Safer Internet Day: Wie wir euch helfen, das Internet sicher zu nutzen

Dienstag, 5. Februar 2013 | 12:27

Labels: , , , , , ,

Technologie kann manchmal kompliziert sein. Aber ihr solltet trotzdem keine Informatiker oder Sicherheitsexperten sein müssen, um das Internet sicher nutzen zu können. Der Schutz unserer Nutzer hat bei Google höchste Priorität. Ob wir benutzerfreundliche Werkzeuge schaffen, die euch bei der Online-Verwaltung eurer Informationen helfen oder hinter den Kulissen die Bösen bekämpfen: wir arbeiten kontinuierlich daran, Google zum besten Service zu machen. Einen Service auf den ihr euch verlassen könnt – mit Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, die rund um die Uhr für euch in Betrieb sind.

Im Jahr 2011 haben wir Gut zu Wissen – unsere bisher umfangreichste Nutzer-Informationskampagne – mit dem Ziel gestartet, das Internet zu einem sichereren und angenehmeren Ort zu machen. Heute, am Safer Internet Day, erweitern wir "Gut zu Wissen" um weitere Tipps und Hinweise, um euch und eure Familien beim Schutz vor Identitätsdiebstahl und Online-Betrug zu unterstützen. Dort erfahrt ihr außerdem, wie ihr euren Computer oder euer Mobilgerät sicherer machen und das Internet noch besser nutzen könnt – von einer effizienteren Suche bis zu Telefonanrufen über euren Computer. Und ihr könnt mehr darüber erfahren, wie Google daran arbeitet, euch, eure Geräte und das gesamte Internet noch sicherer zu machen.

Screenshot Gut zu Wissen Sicherheit Google

So verschlüsseln wir beispielsweise bei Gmail und der Google Suche den Datenaustausch zwischen eurem Computer und Google, damit ihr Google nutzen könnt, ohne von anderen dabei ausspioniert zu werden. Diese als sitzungsweite SSL-Verschlüsselung bekannte Sicherheitsvorkehrung wird auch standardmäßig verwendet, wenn ihr bei Google Drive angemeldet seid. Da veraltete Software den Computer anfälliger für Sicherheitsprobleme macht, haben wir den Browser Chrome so entwickelt, dass er bei jedem Start automatisch auf die neuste Version aktualisiert wird. Damit erhaltet ihr ohne etwas dafür tun zu müssen immer den aktuellsten Sicherheitsschutz.

Und selbst wenn ihr Google nicht nutzt, arbeiten wir hart daran, das Internet für euch sicherer zu machen. Jeden Tag identifizieren wir mehr als 10.000 nicht sichere Webseiten – und geben diese Informationen an Nutzer und andere Internetunternehmen weiter. Bei bis zu 14 Millionen Suchergebnissen und 300.000 Downloads zeigen wir Warnungen an, um unsere Nutzer darüber zu informieren, dass mit einer bestimmten Website oder einem Link eventuell etwas nicht stimmen könnte. Wir geben diese Daten auch an andere Internetunternehmen weiter, damit auch diese ihre Nutzer warnen können.

Wir wissen, dass euch genau wie uns die sichere Nutzung des Internets wichtig ist.

Eine aktuelle TNS Emnid-Umfrage zeigt, dass 70 Prozent der deutschen Verbraucher sich selbst in der Verantwortung sehen, wenn es um den Schutz ihrer Daten geht. Jedoch fühlen sich lediglich rund 40 Prozent von ihnen hinsichtlich des Schutzes ihrer persönlichen Daten in der digitalen Welt sicher.

Bitte nehmt euch heute einen Moment Zeit, um eure Passwörter sicherer zu machen und aktiviert die Bestätigung in zwei Schritten, um euer Google-Konto zu schützen. Sprecht mit Freunden und der Familie über Internetsicherheit und besucht unsere neue "Gut zu Wissen"-Webseite, auf der ihr weitere Tipps und Hinweise für eine sichere Nutzung des Internets findet.